Baden mit Hund: Deutschlands beste Hundestrände und Badeseen für Hunde

Aktualisiert am
Foto des Autors
von Heiko

Hundeexperte bei inpetso.

Wir alle lieben es, im Sommer ans Wasser zu gehen, um uns abzukühlen und zu entspannen. Aber was ist mit unseren vierbeinigen Freunden? Auch sie lieben es, im kühlen Nass zu planschen und zu spielen. Wenn du einen Hund hast, weißt du aber wahrscheinlich, dass es nicht immer einfach ist, mit dem Hunde baden zu gehen, da Schwimmbäder so gut wie immer Tabu sind. Deshalb hat inpetso für dich eine Liste der besten Badeseen und Badestrände in Deutschland für Hunde zusammengestellt.

Anzeige

In diesem Artikel werden wir dir einige der besten Badeseen und Badestrände in Deutschland für Hunde vorstellen. Wir haben Orte ausgewählt, die für ihre Schönheit, Sauberkeit und Sicherheit bekannt sind und die von anderen Hundebesitzern empfohlen wurden. Unsere Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und die Reihenfolge ist nicht als Wertung zu verstehen.

Top Badeseen für Hunde in Deutschland

Wenn es um Badeseen und Badestrände für Hunde im deutschen Inland geht, gibt es sehr viele Optionen. Hier ist eine kleine Auswahl pro Bundesland.

Baden-Württemberg

  1. Titisee in Titisee-Neustadt:
    • Vorteile: Großer See, umgeben von malerischer Landschaft.
    • Nachteile: Beliebter Touristenort, kann in der Hochsaison überfüllt sein.
  2. Epplesee in Rheinstetten:
    • Vorteile: Großer, sauberer See mit einem separaten Hundestrand.
    • Nachteile: Kann an Wochenenden gut besucht sein.
  3. Katzensee in Stuttgart:
    • Vorteile: Idyllischer See mit ausgewiesenen Hundebadebereichen.
    • Nachteile: Nicht sehr groß, kann in Spitzenzeiten belebt sein.
  4. Hohlohsee in Enzklösterle:
    • Vorteile: Ruhiger Bergsee in natürlicher Umgebung.
    • Nachteile: Nicht immer einfach zu erreichen, eher abgelegen.
  5. Aileswasensee in Neckartailfingen:
    • Vorteile: Klarer See mit Sandstrand und ausgewiesenen Hundebereichen.
    • Nachteile: An schönen Tagen sehr beliebt.

Bayern

  1. Walchensee in Kochel am See:
    • Vorteile: Einer der saubersten Seen Deutschlands, umgeben von Alpenlandschaft.
    • Nachteile: Beliebt bei Touristen, kann überfüllt sein.
  2. Staffelsee in Murnau:
    • Vorteile: Ruhiger See mit schönen Spazierwegen und ausgewiesenen Hundebereichen.
    • Nachteile: Nicht so groß wie einige andere Seen.
  3. Hopfensee in Füssen:
    • Vorteile: Kristallklares Wasser, umgeben von Bergen.
    • Nachteile: Besonders im Sommer gut besucht.
  4. Kochelsee in Kochel am See:
    • Vorteile: Großer See mit vielfältigen Uferbereichen.
    • Nachteile: Bei schönem Wetter stark frequentiert.
  5. Chiemsee in Prien:
    • Vorteile: Großer See mit Inseln, Fährverbindung und Hundebadebereichen.
    • Nachteile: Hohe Besucherzahlen in der Hauptsaison.

Berlin

  1. Müggelsee in Berlin-Köpenick:
    • Vorteile: Größter See Berlins mit mehreren Hundestränden.
    • Nachteile: An Wochenenden gut besucht.
  2. Tegeler See in Berlin-Reinickendorf:
    • Vorteile: Weiträumiger See mit vielen Uferbereichen für Hunde.
    • Nachteile: In der Hochsaison können einige Bereiche überfüllt sein.
  3. Orankesee in Berlin-Hohenschönhausen:
    • Vorteile: Ruhiger See mit separatem Hundestrand.
    • Nachteile: Nicht so groß wie andere Seen in Berlin.
  4. Weißensee in Berlin-Pankow:
    • Vorteile: Klarer See mit abgegrenzten Bereichen für Hunde.
    • Nachteile: An sonnigen Tagen stark frequentiert.
  5. Krumme Lanke in Berlin-Zehlendorf:
    • Vorteile: Natürlicher See mit Hundebadezone.
    • Nachteile: In Spitzenzeiten kann es eng werden.

Brandenburg

  1. Schlänitzsee in Fürstenwalde:
    • Vorteile: Ruhiger See mit Hundestrand und Waldwegen.
    • Nachteile: Nicht so bekannt wie andere Seen.
  2. Haussee in Rüdersdorf:
    • Vorteile: Idyllischer See mit gut ausgestattetem Hundestrand.
    • Nachteile: Kann an warmen Wochenenden gut besucht sein.
  3. Werbellinsee in Joachimsthal:
    • Vorteile: Großer See mit verschiedenen Hundebadezonen.
    • Nachteile: Bei schönem Wetter sehr belebt.
  4. Stienitzsee in Petershagen/Eggersdorf:
    • Vorteile: Klarer See mit separatem Hundestrand.
    • Nachteile: In der Hauptsaison gut besucht.
  5. Grosser Zug in Wandlitz:
    • Vorteile: Natürlicher See mit Hundebadezone.
    • Nachteile: In Spitzenzeiten kann es voll werden.

Bremen

  1. Werdersee in Bremen:
    • Vorteile: Idyllischer See mit Hundebadebereichen.
    • Nachteile: Kann an warmen Tagen gut besucht sein.
  2. Unisee in Bremen:
    • Vorteile: Beliebter See mit speziellen Zonen für Hunde.
    • Nachteile: In der Hochsaison kann es voll werden.
  3. Mahndorfer See in Bremen:
    • Vorteile: Ruhiger See mit ausgewiesenen Hundebereichen.
    • Nachteile: Nicht so groß wie andere Seen.
  4. Kuhgrabensee in Bremen:
    • Vorteile: Kleiner See mit ruhiger Umgebung.
    • Nachteile: Nicht so bekannt wie andere Seen in der Umgebung.
  5. Knoops Parksee in Bremen:
    • Vorteile: Natürlicher See mit Hundestrand.
    • Nachteile: Kann in Spitzenzeiten belebt sein.

Hamburg

  1. Öjendorfer See in Hamburg:
    • Vorteile: Großer See mit ausgedehnten Uferbereichen für Hunde.
    • Nachteile: Kann an Wochenenden gut besucht sein.
  2. Dove Elbe in Hamburg:
    • Vorteile: Flussufer mit speziellen Hundebereichen.
    • Nachteile: Einige Abschnitte können in der Hochsaison überfüllt sein.
  3. Allermöher See in Hamburg:
    • Vorteile: Ruhiger See mit gut zugänglichen Hundebadebereichen.
    • Nachteile: Kann in Spitzenzeiten beliebt sein.
  4. Hohendeicher See in Hamburg:
    • Vorteile: Naturbelassener See mit Hundestrand.
    • Nachteile: Nicht so leicht zu erreichen.
  5. Seeven in Hamburg:
    • Vorteile: Klarer See mit separaten Hundebereichen.
    • Nachteile: An warmen Tagen kann es lebhaft zugehen.

Hessen

  1. Edersee in Waldeck:
    • Vorteile: Großer Stausee mit verschiedenen Hundebadebereichen.
    • Nachteile: Beliebt in der Hauptsaison.
  2. Silbersee in Frielendorf:
    • Vorteile: Klarer See mit speziellen Zonen für Hunde.
    • Nachteile: In der Hochsaison können einige Bereiche überfüllt sein.
  3. Nieder-Mooser See in Grebenhain:
    • Vorteile: Ruhiger See mit ausgewiesenen Hundebereichen.
    • Nachteile: Nicht so groß wie andere Seen.
  4. Aartalsee in Bischoffen:
    • Vorteile: Natürlicher See mit Hundestrand.
    • Nachteile: An schönen Wochenenden kann es voll werden.
  5. Woog in Darmstadt:
    • Vorteile: Stadtnaher See mit Hundebadebereichen.
    • Nachteile: Kann in der Hauptsaison belebt sein.

Mecklenburg-Vorpommern

  1. Schweriner See in Schwerin:
    • Vorteile: Historischer See mit ausgewiesenen Hundebereichen.
    • Nachteile: Touristenattraktion, daher gut besucht.
  2. Plauer See in Plau am See:
    • Vorteile: Naturbelassener See mit Hundestrand.
    • Nachteile: Kann in der Hochsaison lebhaft sein.
  3. Fleesensee in Göhren-Lebbin:
    • Vorteile: Großer See mit verschiedenen Abschnitten für Hunde.
    • Nachteile: Resort-Gebiet, daher kann es touristisch sein.
  4. Schmaler Luzin in Feldberg:
    • Vorteile: Ruhiger See mit abgegrenzten Hundebereichen.
    • Nachteile: Weniger touristisch frequentiert.
  5. Drewitzer See in Schwerin:
    • Vorteile: Idyllischer See mit Hundebadezonen.
    • Nachteile: Eher lokal bekannt, weniger touristisch.

Niedersachsen

  1. Steinhuder Meer in Wunstorf:
    • Vorteile: Großes Binnengewässer mit Hundestränden.
    • Nachteile: Beliebt bei Besuchern, kann in der Hauptsaison überfüllt sein.
  2. Dümmer See in Lembruch:
    • Vorteile: Natursee mit ausgewiesenen Hundebereichen.
    • Nachteile: An sonnigen Tagen gut besucht.
  3. Heidesee in Forst:
    • Vorteile: Klarer See mit separaten Hundebadebereichen.
    • Nachteile: Nicht so groß wie andere Seen.
  4. Eggetalsee in Bad Oeynhausen:
    • Vorteile: Ruhiger See mit abgegrenzten Hundebereichen.
    • Nachteile: Nicht so bekannt wie andere Seen.
  5. Blaue Lagune in Garbsen:
    • Vorteile: Künstlicher Badesee mit separaten Abschnitten für Hunde.
    • Nachteile: Kann an warmen Tagen lebhaft sein.

Nordrhein-Westfalen

  1. Baldeneysee in Essen:
    • Vorteile: Großer Stausee mit Hundebadezonen.
    • Nachteile: Beliebt, vor allem am Wochenende.
  2. Aasee in Münster:
    • Vorteile: Stadtnaher See mit Hundestränden.
    • Nachteile: An sonnigen Tagen stark frequentiert.
  3. Hengsteysee in Hagen:
    • Vorteile: Natursee mit ausgewiesenen Hundebereichen.
    • Nachteile: Gut besucht in der Hauptsaison.
  4. Wasserski Langenfeld in Langenfeld:
    • Vorteile: Künstlicher See mit separaten Bereichen für Hunde.
    • Nachteile: Freizeitaktivität, kann gut besucht sein.
  5. Blauer See in Dorsten:
    • Vorteile: Naturbelassener See mit Hundestrand.
    • Nachteile: In der Hochsaison kann es voll werden.

Rheinland-Pfalz

  1. Laacher See in Maria Laach:
    • Vorteile: Vulkansee mit idyllischer Umgebung und Hundebadezonen.
    • Nachteile: Touristisch frequentiert, vor allem an Wochenenden.
  2. Bostalsee in Nohfelden:
    • Vorteile: Großer Stausee mit Hundestrand.
    • Nachteile: Beliebt in der Hauptsaison.
  3. Römerweiher in Worms:
    • Vorteile: Klarer See mit ausgewiesenen Hundebereichen.
    • Nachteile: Nicht so groß wie andere Seen.
  4. Waldsee in Riedstadt:
    • Vorteile: Ruhiger See mit Hundebadezonen.
    • Nachteile: Kann an sonnigen Tagen gut besucht sein.
  5. Gelterswoog in Kaiserslautern:
    • Vorteile: Natürlicher See mit Hundestrand.
    • Nachteile: Nicht so leicht zu erreichen.

Saarland

  1. Bostalsee in Nohfelden:
    • Vorteile: Großer Stausee mit Hundestrand.
    • Nachteile: Beliebt in der Hauptsaison.
  2. Losheimer Stausee in Losheim am See:
    • Vorteile: Ruhiger See mit speziellen Bereichen für Hunde.
    • Nachteile: Kann in Spitzenzeiten belebt sein.
  3. Stausee Nonnweiler in Nonnweiler:
    • Vorteile: Idyllischer Stausee mit ausgewiesenen Hundebereichen.
    • Nachteile: Nicht so groß wie einige andere Seen.
  4. Bliessee in Blieskastel:
    • Vorteile: Natursee mit Hundebadezonen.
    • Nachteile: Kann in der Hauptsaison gut besucht sein.
  5. Bierbacher Weiher in Gersheim:
    • Vorteile: Kleiner See mit Hundestrand.
    • Nachteile: Nicht so bekannt wie andere Seen.

Sachsen

  1. Kulkwitzer See in Leipzig:
    • Vorteile: Großer See mit Hundestränden und vielfältigen Aktivitäten.
    • Nachteile: An schönen Tagen gut besucht.
  2. Cospudener See in Leipzig:
    • Vorteile: Klarer See mit ausgewiesenen Hundebereichen.
    • Nachteile: Beliebt in der Hauptsaison.
  3. Berzdorfer See in Görlitz:
    • Vorteile: Stausee mit Hundestrand und angrenzendem Naturreservat.
    • Nachteile: Kann gut besucht sein.
  4. Stausee Quitzdorf in Niesky:
    • Vorteile: Ruhiger See mit Hundebadebereichen.
    • Nachteile: Nicht so bekannt wie andere Seen.
  5. Bärwalder See in Boxberg:
    • Vorteile: Großer Stausee mit ausgedehnten Uferbereichen.
    • Nachteile: Gut besucht an warmen Tagen.

Sachsen-Anhalt

  1. Geiseltalsee in Mücheln:
    • Vorteile: Ehemaliger Tagebau mit Hundestränden und Wassersportmöglichkeiten.
    • Nachteile: An sonnigen Tagen kann es lebhaft sein.
  2. Neustädter See in Neustadt (Dosse):
    • Vorteile: Naturbelassener See mit speziellen Hundebereichen.
    • Nachteile: Nicht so groß wie andere Seen.
  3. Mühlenteich in Halle (Saale):
    • Vorteile: Kleiner See mit Hundestrand in städtischer Umgebung.
    • Nachteile: Kann an warmen Tagen frequentiert sein.
  4. Gördensee in Burg:
    • Vorteile: Ruhiger See mit Hundebadezonen.
    • Nachteile: Weniger bekannt als andere Seen in der Region.
  5. Bleilochstausee in Saalburg:
    • Vorteile: Großer Stausee mit ausgewiesenen Hundebereichen.
    • Nachteile: Beliebt in der Hauptsaison.

Schleswig-Holstein

  1. Holm in Fleckeby:
    • Vorteile: Natürlicher See mit abgegrenzten Hundebereichen.
    • Nachteile: Nicht so groß wie einige andere Seen.
  2. Trave in Lübeck:
    • Vorteile: Fluss mit Hundebadezonen und schönen Uferwegen.
    • Nachteile: In der Hauptsaison lebhaft.
  3. Großer Plöner See in Plön:
    • Vorteile: Großer See mit verschiedenen Hundestränden.
    • Nachteile: Beliebt bei Touristen.
  4. Einfelder See in Neumünster:
    • Vorteile: Ruhiger See mit ausgewiesenen Hundebereichen.
    • Nachteile: Nicht so groß wie andere Seen.
  5. Dobersdorfer See in Schwentinental:
    • Vorteile: Klarer See mit Hundebadezone.
    • Nachteile: Kann in Spitzenzeiten gut besucht sein.

Thüringen

  1. Stausee Hohenfelden in Erfurt:
    • Vorteile: Großer Stausee mit verschiedenen Hundebadebereichen.
    • Nachteile: Beliebt an warmen Tagen.
  2. Kyffhäusersee in Bad Frankenhausen:
    • Vorteile: Natursee mit ausgewiesenen Hundebereichen.
    • Nachteile: Kann in Spitzenzeiten belebt sein.
  3. Schwarzatal-Stausee in Oberweißbach:
    • Vorteile: Ruhiger Stausee mit Hundebadezone.
    • Nachteile: Nicht so groß wie andere Seen.
  4. Hohenwarte-Stausee in Saalburg-Ebersdorf:
    • Vorteile: Großer Stausee mit ausgedehnten Uferbereichen.
    • Nachteile: Gut besucht in der Hauptsaison.
  5. Schleichersee in Jena:
    • Vorteile: Kleiner See mit abgegrenzten Hundebereichen.
    • Nachteile: Kann an sonnigen Tagen lebhaft sein.

Wir hoffen, dass dir unsere Auswahl der besten Badeseen und Strände in Deutschland für Hunde gefallen hat. Vergiss nicht, dass jeder See unterschiedliche Regeln hat, wenn es um Hunde geht. Bitte beachte die lokalen Regeln und halte deinen Hund unter Kontrolle, um sicherzustellen, dass alle Besucher einen angenehmen Aufenthalt haben.

Anzeige

Hundestrände am Meer

Auch am Meer werden badelustige Hundebesitzer fündig. Hier sind einige unserer Favoriten.

Ostsee

An der Ostsee gibt es viele hundefreundliche Strandabschnitte. Einige unserer Favoriten sind:

Mecklenburg-Vorpommern
  1. Warnemünde Strand:
    • Vorteile: Hundestrand am breiten Ostseestrand.
    • Nachteile: Kann in Spitzenzeiten belebt sein.
  2. Boltenhagen Hundestrand:
    • Vorteile: Ausgewiesener Hundestrand.
    • Nachteile: Beliebt in der Hauptsaison.
  3. Zingst Hundestrand:
    • Vorteile: Abgegrenzter Bereich für Hunde.
    • Nachteile: Gut besucht, vor allem in Ferienzeiten.
  4. Kühlungsborn Hundestrand:
    • Vorteile: Hundestrand mit ausreichend Platz.
    • Nachteile: Beliebt an warmen Tagen.
  5. Hiddensee Hundestrand:
    • Vorteile: Strandabschnitt auf Hiddensee für Hunde.
    • Nachteile: Erreichbar mit der Fähre.
Schleswig-Holstein

  1. Strand Juliusruh auf Rügen:
    • Vorteile: Klarwasser, ausgewiesener Hundestrand.
    • Nachteile: Beliebt in der Hauptsaison.
  2. Laboe in der Kieler Bucht:
    • Vorteile: Hundestrand mit Blick auf die Kieler Förde.
    • Nachteile: Kann an Wochenenden belebt sein.
  3. Hundestrand Damp:
    • Vorteile: Abgegrenzter Hundestrand.
    • Nachteile: In Spitzenzeiten kann es voll werden.
  4. Falshöft in Glücksburg:
    • Vorteile: Guter Strand für Hundespaziergänge.
    • Nachteile: Nicht so bekannt wie andere Strände.
  5. Hundestrand Hohwachter Bucht:
    • Vorteile: Großer Hundestrand mit feinem Sand.
    • Nachteile: Beliebt in der Hauptsaison.

Nordsee

An der Nordsee gibt es ebenfalls viele hundefreundliche Strandabschnitte. Hier sind einige unserer Favoriten:

Niedersachsen:
  1. Cuxhaven Sahlenburg:
    • Vorteile: Breiter Hundestrand in den Dünen.
    • Nachteile: Beliebt bei Urlaubern.
  2. Norderney Hundestrand:
    • Vorteile: Abgetrennter Bereich für Hunde.
    • Nachteile: Kann in der Hauptsaison überfüllt sein.
  3. Hundestrand Carolinensiel:
    • Vorteile: Flaches Wasser, gut für Hunde.
    • Nachteile: An sonnigen Tagen lebhaft.
  4. Duhner Strand in Cuxhaven:
    • Vorteile: Hundestrand mit Nordseeblick.
    • Nachteile: Gut besucht, besonders an Wochenenden.
  5. Juist Hundestrand:
    • Vorteile: Ruhiger Strandabschnitt für Hunde.
    • Nachteile: Anfahrt mit der Fähre erforderlich.
Schleswig-Holstein
  1. Hundestrand St. Peter-Ording:
    • Vorteile: Großer Hundestrand, viel Platz zum Spielen.
    • Nachteile: Bei Ebbe kann das Wasser weit zurückgehen.
  2. Hundestrand Büsum:
    • Vorteile: Ausgewiesener Hundestrand an der Nordsee.
    • Nachteile: Kann in der Hauptsaison belebt sein.
  3. Hundestrand Sankt Peter-Bad:
    • Vorteile: Hundestrand in Sankt Peter-Ording mit Nordseeblick.
    • Nachteile: Beliebt, besonders an Wochenenden.
  4. Hundestrand Husum:
    • Vorteile: Hundestrand in der Nähe der charmanten Stadt Husum.
    • Nachteile: An sonnigen Tagen gut besucht.
  5. Hundestrand Dagebüll:
    • Vorteile: Hundestrand in Dagebüll mit Blick auf die Inseln.
    • Nachteile: Kann in der Hauptsaison frequentiert sein.

Sicherheit und Regeln an Hundestränden

Als verantwortungsbewusste Hundebesitzer ist es wichtig, dass wir uns an die Regeln halten und dafür sorgen, dass unser Hund und andere Strandbesucher sicher sind. Hier sind einige wichtige Regeln, die an den meisten Hundestränden in Deutschland gelten:

  • Leinenpflicht: An einigen Hundestränden ist es erforderlich, dass Hunde an der Leine geführt werden. Dies ist oft der Fall in Bereichen, wo viele Menschen und Hunde unterwegs sind oder in der Nähe von Naturschutzgebieten. Bitte beachte die Schilder vor Ort und halte dich an die Regeln.
  • Kotbeutel: Es ist wichtig, dass wir die Hinterlassenschaften unseres Hundes beseitigen, um die Umwelt sauber zu halten und anderen Strandbesuchern ein angenehmes Erlebnis zu bieten. Bitte bringe immer Kotbeutel mit und entsorge sie in den dafür vorgesehenen Behältern.
  • Verhalten des Hundes: Wir sollten sicherstellen, dass unser Hund andere Strandbesucher nicht belästigt oder gefährdet. Hunde sollten nicht frei herumlaufen, wenn sie nicht gut erzogen sind oder aggressives Verhalten zeigen. Bitte behalte deinen Hund immer im Auge und lasse ihn nicht unbeaufsichtigt.
  • Sicherheit im Wasser: Wenn du mit deinem Hund schwimmen gehst, solltest du darauf achten, dass er nicht zu weit hinaus schwimmt und nicht in gefährliche Strömungen gerät. Auch solltest du darauf achten, dass er nicht zu lange im Wasser bleibt, um eine Unterkühlung zu vermeiden.
  • Allgemeine Sicherheit: Bitte achte darauf, dass du und dein Hund keine anderen Strandbesucher gefährdet. Wirf keine Gegenstände, die andere verletzen können, und achte darauf, dass dein Hund nicht unbeaufsichtigt herumläuft.

Anzeige

Zusätzliche Tipps für den Badespaß mit Hund

Wenn du mit deinem Hund an den See oder Strand gehst, gibt es einige Dinge zu beachten, um den Badespaß sicher und angenehm zu gestalten. Hier sind einige zusätzliche Tipps für den Badeausflug mit Hund:

1. Sicherheit geht vor

Sicherheit sollte immer an erster Stelle stehen. Achte darauf, dass dein Hund schwimmen kann und behalte ihn immer im Auge. Vermeide auch überfüllte Strände und Seen, da es sonst schnell zu gefährlichen Situationen kommen kann.

2. Vermeide die pralle Sonne

Hunde können genauso wie Menschen einen Sonnenbrand oder Sonnenstich bekommen. Vermeide deshalb die Mittagssonne und achte darauf, dass dein Hund im Schatten bleibt (auch um nicht zu überhitzen). Wenn du einen kurzschnäuzigen Hund hast, solltest du besonders vorsichtig sein, da diese Hunde schneller einen Sonnenbrand bekommen können.

3. Bring genug Wasser mit

Es ist wichtig, dass dein Hund immer genug zu trinken hat. Bringe deshalb genug Wasser für deinen Hund mit und achte darauf, dass er regelmäßig trinkt. Vermeide es, dass dein Hund das Wasser aus dem See oder gar Meer trinkt, da dies zu Magenproblemen führen kann.

4. Vermeide Überanstrengung

Hunde können schnell überanstrengt werden, besonders wenn sie viel schwimmen. Achte darauf, dass dein Hund genug Pausen macht und nicht zu lange im Wasser bleibt.

5. Nach dem Baden abtrocknen

Nach dem Baden solltest du deinen Hund gründlich abtrocknen und reinigen. Sand, Salzwasser und Algen können zu Hautirritationen führen. Kleinere Hunde können sich bei nassem Fell und kühleren Temperaturen mit Wind schnell erkälten.

Und jetzt heißt es viel Spaß beim Baden! Kennst du noch weitere gute Badeseen oder Hundestrände in Deutschland? Dann schreibe Sie doch in die Kommentare!

Hol dir die neuesten Hunde-Tipps!

Abonniere den inpetso-Newsletter und erhalte alle neuen Artikel von unseren Experten direkt in dein E-Mail-Postfach.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Foto des Autors
von Heiko

Hundeexperte bei inpetso.

* Diese Seite ist ein Affiliate (u.a. von Amazon) und verdient an Verkäufen über die bereitgestellten Links. Ihr könnt damit inpetso finanziell unterstützen ohne dass euch dabei Kostennachteile entstehen. Vielen Dank! :)

Schreibe einen Kommentar

Hol dir die neuesten Hunde-Tipps!

Abonniere den inpetso-Newsletter und erhalte alle neuen Artikel von unseren Experten direkt in dein E-Mail-Postfach.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.