Hundeohren reinigen: So werden die Ohren richtig sauber

Aktualisiert am
Foto des Autors
von Till

Hundeexperte bei inpetso.

Hundeohren reinigen ist ein wichtiger Teil der Grundpflege deines Hundes. Alle Hunde sollten von Zeit zu Zeit die Ohren gereinigt bekommen, aber manche Hunde brauchen eine häufigere und gründlichere Reinigung als andere. Dies trifft insbesondere auf Hunde zu, die anfällig für Ohrinfektionen sind, wie beispielsweise der Bluetick Coonhound.

Glücklicherweise ist es einfach, die Ohren deines Hundes zu Hause selbst zu reinigen. Du musst nur sicherstellen, es richtig zu machen, damit du keinen Schaden anrichtest.

Anzeige

Die Anatomie der Hundeohren

Es ist immer sinnvoll, sich mit der Anatomie deines Hundes für die Pflege wie diese vertraut zu machen. Dies kann dir helfen, Schäden zu vermeiden und dir ein besseres Verständnis dafür zu verschaffen, was du beim Reinigen siehst. Ein Hundeohr hat eine ziemlich komplexe Struktur:

  • Die sichtbare äußere Ohrmuschel wird Pinna genannt. Bei manchen Hunden hängt diese herab, bei anderen steht sie aufrecht. Herabhängende Ohren können möglicherweise weniger Luftzirkulation im Gehörgang ermöglichen, wodurch manche Hunde mit herabhängenden Ohren anfälliger für Ohrinfektionen sind.
  • Direkt im sichtbaren Ohröffnungsbereich befindet sich der äußere Gehörgang. Dieser Kanal verläuft die Seite des Kopfes hinunter (senkrechter Kanal) und biegt dann nach innen ab (waagerechter Kanal). Der Kanal ist mit Haut bedeckt und enthält Knorpel, der Rillen und Falten auf der Oberfläche bildet. Im äußeren Gehörgang befinden sich außerdem Drüsen, die Wachs und Fette (Talg) ins Ohr absondern.
  • Der äußere Gehörgang endet am Trommelfell. Dies ist ein dünnes Gewebestück, das auf Schallwellen reagiert und beim Hören hilft. Das Trommelfell schützt auch das mittlere und innere Ohr.
  • Jenseits des Trommelfells liegen das Mittelohr und das Innenohr. Diese Bereiche enthalten die empfindlichen Strukturen, die mit Hören und Gleichgewicht zusammenhängen. Schäden am Innen- oder Mittelohr können beim Hund zu erheblichen Hör- und Gleichgewichtsstörungen führen. In manchen Fällen ist der Schaden sogar dauerhaft.

Vorbereitung zur Ohrreinigung

Der beste Ort, um die Ohren deines Hundes zu reinigen, ist in der Badewanne oder draußen. Dies ist eine gute Sache, die man direkt vor dem Bad erledigen kann. Beachte, dass sich Ohrsekret und Reinigungsmittel irgendwohin verteilen werden, wenn der Hund den Kopf schüttelt – auch an deine Wände und dich selbst.

Du kannst deinen Hund in ein Handtuch einwickeln oder eines unter ihm platzieren, um ihn sauber und trocken zu halten.

Bevor du die Ohren reinigst, untersuche sie. Dies gibt dir eine Vorstellung davon, wie schmutzig sie sind, und ermöglicht es dir, nach überschüssigem Haar zu sehen.

Wenn dein Hund viele Haare aus dem Gehörgang herausragen hat, müssen diese möglicherweise gezupft werden. Dies kannst du mit deinen Fingern, einer Pinzette oder einem Hämostat machen. Ein spezielles Ohrpuder für Hunde kann dabei helfen, die Haare zu greifen. Sprich mit deinem Friseur oder der Tierarztpraxis darüber, wie man die Ohren richtig zupfen kann, ohne deinen Hund zu verletzen.

Wenn du nach Reinigungsutensilien für die Ohren deines Hundes suchst, vermeide Reiniger, die Alkohol oder Wasserstoffperoxid enthalten, da diese Reizungen verursachen können.

Anzeige

Hundeohren reinigen: So gehst du vor

  1. Beginne, indem du die Ohrmuschel anhebst und ein paar Tropfen Ohrreiniger auf die Innenseite der Muschel nahe der Ohröffnung spritzt.
  2. Stecke dann vorsichtig die Flaschendüse in das Ohr und drücke sanft. Bevor der Hund den Kopf schütteln kann, beginne, die Basis des Ohrs (der untere Teil in der Nähe des Kiefers, wo man Knorpel spüren kann) zu massieren. Du solltest ein „schmatzendes“ Geräusch hören können. Durch die Massage hilfst du, den Reiniger in die Rillen des Kanals einzubringen und Ohrsekret zu lösen.
  3. Nachdem du einige Sekunden massiert hast (länger bei sehr schmutzigen Ohren), kannst du loslassen und deinem Hund erlauben, den Kopf zu schütteln. An dieser Stelle möchtest du dich vielleicht abwenden oder ein Handtuch hochhalten.
  4. Sobald dein Hund den Kopf kräftig geschüttelt hat, befeuchte Watte oder Mullbinden leicht mit Ohrreiniger. Benutze die Watte oder Mullbinden mit deinem Finger, um den Gehörgang auszuwischen. Du kannst deinen Finger so weit in den Gehörgang stecken, wie er ohne Zwang hineingeht.
  5. Wenn das Ohr immer noch schmutzig erscheint, wiederhole den Vorgang. Hör auf, wenn das Ohr deines Hundes rot wird oder blutet oder dein Hund Schmerzen zu haben scheint.
  6. Gehe zum anderen Ohr über und wiederhole alle Schritte. Wische zum Schluss sichtbares Sekret ab und trockne den Kopf deines Hundes.
  7. Vergiss nicht, deinen Kleinen mit viel Lob zu belohnen!

Hilfreiche Produkte für die Ohrenreinigung findest du hier auf Amazon (Anzeigen).

Probleme während der Ohrreinigung vermeiden

Stecke beim Reinigen niemals einen Wattestäbchen in das Ohr deines Hundes, da du dadurch das Trommelfell beschädigen könntest. Auch die Düse der Reinigungsflasche sollte beim Einführen nicht tiefer in das Ohr deines Hundes gelangen, als du sehen kannst. Und übe keinen übermäßigen Druck aus, wenn du den Reiniger ins Ohr spritzt.

Wenn du meinen Schritten folgst, solltest du die Ohren deines Lieblings in kürzester Zeit sauber bekommen. Wie oft, hängt von deinem Tier an. Manche Hunde haben sehr wenig Ohrsekret und müssen nur gelegentlich die Ohren ausgewischt bekommen. Andere Hunde brauchen alle ein bis zwei Wochen eine gründliche Ohrreinigung.

Anzeige

Untersuche die Ohren deines Hundes regelmäßig und spreche mit deinem Tierarzt über die Bedürfnisse deines Hundes. Übermäßiges Reinigen kann Reizungen verursachen, aber zu wenig Reinigung kann zu Schmutz und Krankheiten führen.

Hol dir die neuesten Hunde-Tipps!

Abonniere den inpetso-Newsletter und erhalte alle neuen Artikel von unseren Experten direkt in dein E-Mail-Postfach.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Foto des Autors
von Till

Hundeexperte bei inpetso.

Diese Seite ist Amazon-Partner und verdient an Verkäufen über die bereitgestellten Links. Ihr könnt damit inpetso finanziell unterstützen ohne dass euch dabei Kostennachteile entstehen. Vielen Dank! :)

Schreibe einen Kommentar

Hol dir die neuesten Hunde-Tipps!

Abonniere den inpetso-Newsletter und erhalte alle neuen Artikel von unseren Experten direkt in dein E-Mail-Postfach.

Wir versprechen, dass wir keinen Spam versenden! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.